audre lorde in zürich: podium discussion and film screening

Audre Lordes Vermächtnis

Für Zürich und für die Schweiz

23. März 2013, 14.00 Uhr im Theater Stadelhofen

Audre Lorde Lorde_Flyer_Zürich(1934-1992) war Schriftstellerin, Dozentin und Aktivistin der Schwarzen Bürger_innenrechtsbewegung, des Black Feminism und der lesbischen feministischen Bewegung in den USA. In Zürich hat sie mehrere Vorträge gehalten, die eine wichtige Inspiration für die Gründerinnen der „Women of Black Heritage“ und des „Treffpunkts für Schwarze Frauen“ waren.
Mit der Vorführung eines neuen Films über Lorde und einer anschliessenden Podiumsdiskussion geht es uns darum, an die politische Arbeit, die Schwarze Frauen und ihre Mitstreiterinnen in den letzten 30 Jahren in Zürich und der Schweiz geleistet haben, zu erinnern. Zugleich wollen wir fragen, wie die Verschränkung von Rassismus, Sexismus, Homophobie und Transphobie analysiert werden kann, und welche Formen von Widerstand und Politiken der Koalition sich dagegen anbieten.

14:00 Uhr Filmvorführung: “The Berlin Years 1984-1992” von Dagmar Schultz
mit einer Einleitung von Kelechi Mennel (Kulturwissenschaftlerin) und Jovita dos Santos Pinto (Historikerin, Sankofa)

16:00 Uhr Podiumsdiskussion
mit Serena Dankwa (Sozialanthropologin, Musikjournalistin), Rahel El-Maawi (Soziokulturelle Animatorin, Dozentin HLSU – SA), Brigit Keller (ehem. Studienleiterin Paulus-Akademie, Autorin), Zeedah Meierhofer-
Mangeli (Women of Black Heritage, Treffpunkt für Schwarze Frauen), Noémi Michel (Politologin, POST IT)
Diskussionsleitung: Jovita dos Santos Pinto (Historikerin, Sankofa), Patricia Purtschert (Philosophin)

Organisiert von Jovita dos Santos Pinto, Marina Lienhard und Patricia Purtschert, SNF-Projekt “Postkoloniale Schweiz” in Kooperation mit Sankofa – Plattform für Menschen Afrikanischen Erbes

Flyer zur Veranstaltung siehe hier.

Mehr zum Film siehe hier.

Advertisements